Herbstzeit ist Pflanzzeit

Aktuelles aus dem Archiv: Herbst 2015.

 

Wie lockt man den Igel in seinen Garten? Die Antwort ist wirklich einfach.

  • mit einem schönen, prächtigen Staudenbeet
  • mit einer bunten, dichten Blühhecke
  • mit verschiedenen Versteckmöglichkeiten
  • mit einer Wasserquelle im Garten
  • mit dem Verzicht auf Gift im Garten

Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt für die Anlage von neuen Staudenbeeten, für das Stecken von Zwiebelpflanzen, für das Umsetzen von Gehölzen oder für das Pflanzen einer Blühhecke.

Den besten Schutz erfährt der Igel durch einen giftfreien Naturgarten mit heimischen Pflanzen. Gestalten Sie Ihren Garten Stück für Stück um und entdecken Sie viele andere Tiere, die dann ebenfalls Nahrung und Lebensraum in Ihrem Garten finden.

Jetzt ein Staudenbeet anlegen

Stauden treiben jedes Jahr wieder aus. Viele heimische Stauden dienen Schmetterlingsraupen als Nahrungspflanzen, die wiederum von Igeln gefressen werden. Zwischen den Pflanzen am Boden finden Igel Tagesverstecke. Im Winter sollten die Stauden nicht zurückgeschnitten werden, um den Insekten ein Winterquartier zu bieten.

Staudengarten©B.Helbig

Staudengarten©B.Helbig

Erst im Frühjahr wird das tote Pflanzenmaterial gekürzt und Platz für das neue Grün gemacht. Je nach Boden, Beschattung und Bodenfeuchte wachsen unterschiedliche Pflanzen.

Nicht jeder hat das Gärtnern im Blut oder traut sich ein solches Projekt der Gartenumgestaltung zu. Gerne können Sie sich in diesem Fall an einen Fachbetrieb wenden. Wer das wirklich schöne Hobby „Garteln“ doch einmal selbst ausprobieren möchte, kann sich hierzu viele Tipps auf der Projektseite oder unserer LBV-Seite holen.