Igeltunnel

Ein dämmerungs- und nachtaktives Tier zu melden, ist leider nicht ganz einfach. Viele Interessierte waren diesbezüglich sehr besorgt. „Ich sehe nie einen Igel, würde aber gerne bei Eurer Aktion mitmachen“, solche Aussagen erreichen mich seit dem Projektstart regelmäßig. Kein Problem!

In England wurde der sogenannte Igeltunnel entwickelt. Der engl. „footprint tunnel“ ist ein schmaler, dreieckiger Igeldurchgang, der vorher so präpariert wurde, um Igel und evtl. andere Tiere anzulocken, um deren Fußspuren zu erhalten.

Igelfüße von M.Wagner

Der Igel besitzt 5 Zehen an Vorder- und Hinterfüßen ©M.Wagner

Der Igel hinterlässt einen relativ auffälligen Fußabdruck mit 5 Zehen an Vorder- und Hinterfüßen und kann so gut von jedermann bestimmt werden. Der Bau ist wirklich einfach und auch für Kinder geeignet.

Kinderspaß beim Tunnelbau ©Gehret

Kinderspaß beim Tunnelbau ©Gehret

Ich habe es selbst mit meinen Jungs ausprobiert und sie waren begeistert. Das Highlight nach der Fertigstellung war natürlich am nächsten Morgen, als die Jungs tatsächlich Fußabdrücke im Tunnel entdeckt haben. Leider war es „nur“ die Nachbarkatze, die sich das Katzenfutter hat schmecken lassen :-). Den Kindern war das egal, Hauptsache der Igeltunnel hat funktioniert und er wurde angenommen. Wenn Sie das Experiment „Igeltunnel“ ebenfalls in Ihrem Garten ausprobieren wollen, brauchen Sie folgendes Material:

Material für das Igel-Experiment

Das braucht man alles ©Gehret

Mehr Informationen zum Tunnelbau sowie eine ausführliche Beschreibung, Tierspuren-Bestimmungshilfen und den Erhebungsbogen finden Sie hier. Informationen zum Tunnelmaterial erfahren Sie unter www.lbv.de/Igel und wer noch mehr wissen will, erreicht mich unter igel@lbv.de

Viel Spaß beim Basteln und Handwerken wünscht Ihnen

Martina Gehret