Martina Gehret@LBV

Martina Gehret@LBV

19 Kommentare

  • Eva Kolbe 13. Oktober 2019   Reply →

    Hall o Frau Gehret!
    Wir haben eine Igelmutter mit 4 Jungen im großen, verwilderten Stadtgarten, wenig geschützt in einem „Grasverhau“. Dort hatte sie selber ein Nest ausgebaut, schon im Mai. Das war nach einem heftigen Hagel an Pfingsten „platt“ und sie hatte es vorübergehend wohl aufgegeben. Nun schleppte sie vor 2 1/2 Wochen von irgendwoanders her ein Igeklind an und brachte es im sichtlich „renovierten“ Nest unter. Dauerhaft rumfliegende Schmeissfliegen weckten bei mir die Sorge eines „Igelfriedhofes, “ aber 3 Tage später, erstmals Ende September, beobachteten wir sie nachmittags mit 4 Kindern rund ums Nest unterwegs,
    wobei wir die beiden kleineren auf 150g, die kräftigeren auf 200g schätzten (gewogen haben wir noch nicht, weil wir bisher auf keinen Fall zu viel eingreifen wollten).
    Ich füttere abends Rührei/Katzenfutter zu, das anfangs wenig, mittlerweile gut angenommen wird.
    Ich habe den Grasverhau mit einem Tisch drüber regensicher gemacht und hoffte, die Igelchen bis November überwinterungsfähig zu kriegen, dafür auch schon einige gute Unterschlüpfe präpariert.
    Die Probleme:
    finde morgens zunehmend durchfälligen Igelstuhl grünl.-schleimig am Futterplatz – trotz sorgfältiger Hygiene.
    Die beiden Kleineren scheinen nicht kräftiger zu werden und sind seit 2 Tagen, wo es nach einer Regenwoche wieder warm ist, erneut schon nachmittags unterwegs.

    Müssen wir die Tiere einem Tierarzt zeigen? Wenn Behandlung notwendig, geht das dann nur in Quarantäne für längere Zeit? Gibt’s im Münchner Westen eine gute Anlaufstelle (Wildtierarzt ?). Früher gabe es eine „Igelmama“ in Germering, der man untergewichtge Igel im Spätherbst bringen konnte und die, wohl erfolgreicher als das Münchner Tierheim, zahlreiche Igel im eigenen Wohnhaus „entweste“ und durch den Winter päppelte. Zum Auswildern lassen an der Fundstelle war sie aber nicht bereit. In der Landesbund-Filiale konnte man uns rein gar nicht weiterhelfen, immerhin haben wir dort Ihr Buch (Igel ganz nah) und noch ein gutes („Igel im Garten“ von M. Neumeier) gekauft, sind nach Lektüre aber eher noch mehr beunruhigt….
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
    Eva Kolbe

  • Lisa Kerscher 13. Oktober 2019   Reply →

    Hallo Frau Gehret,

    schon seit vielen Jahren beherberge und füttere ich Igel in meinem Garten und sie werden von uns gefüttert, geliebt, gehegt und gepflegt…
    (auch, und obwohl sie alles zukacken)
    Doch jetzt habe ich ein Problem. – Mein „Neuer“, der kleine „Ferdinand“ (er hatte vor 3 Wochen die Größe eines Tennisballes und wog 170g) ist extrem mit irgendwelchen kleinen Viechern befallen – und als ich ihn heute zum Kontrollwiegen reingeholt hatte, war an Waage und Fußboden ein so schlimmes Ungeziefer-Gewusel, dass ich mir sein Gewicht, nachdem ich ihn wieder rausgesetzt hatte, gar nicht mehr merken konnte, so hat´s mir gegraust.
    Ich war einfach nur schockiert, wie viele Viecher aus dem kleinen Kerl rausgefallen sind. (Ich will gar nicht wissen, ob es Flöhe, Läuse oder sonstwas ist)
    Ich weiß natürlich, dass die Tiere mit Ungeziefer gequält sind, und wir haben schon so manche Zecke und anderes aus den Tieren entfernt, aber diesen extremen Ungezieferbefall habe ich bei meinen Schützlingen noch nie gehabt!

    Ich glaube, dass „Ferdinand“ der neue Bewohner des aufgestellten Igelhauses ist. Kann es sein, dass er sich den Ungezieferbefall da geholt hat? Ist es da zu schmutzig?

    Meine Frage ist halt einfach nur: kann, oder soll ich – und wenn ja – was kann ich dagegen tun??? Der Kleine tut mir so leid!

    Ich will meine Schützlinge ja auch nicht zu sehr stören!

    Ganz liebe Grüße
    Lisa
    (PS: mich juckt´s schon, wenn ich nur dran denke…)
    LG
    Lisa Kerscher

    • Igel-Team 14. Oktober 2019   Reply →

      Guten Tag Frau Kerscher,
      wie Sie selbst sagen: alle Wildtiere haben Parasitenbefall, aber bei so massiven Ausmaßen ist das ein Fall für den Tierarzt. Am besten, sie rufen vorher kurz an, denn nicht alle Praxen sind bereit, Wildtiere zu behandeln.
      Und wenn Sie ihn sowieso zwangsweise draußen haben, ist das in guter Zeitpunkt um das Igelhaus zu überprüfen und evtl. mit Wasserstrahl zu reinigen. Es muss die Flöhe nicht von da haben, aber es ist durchaus möglich, dass sich dort Parasiten vermehrt haben.
      Liebe Grüße
      Igel-Team

    • Igel-Team 14. Oktober 2019   Reply →

      Guten Tag Frau Kolbe,
      Der kot von Jungigeln sieht anders aus als der von ausgewachsenen Tieren. Wenn Sie wollen, können Sie uns unter igel@lbv.de ein Bild schicken und wir sagen ihnen gerne, ob es sich im normalen Rahmen, gerade auch für mit Katzenfutter zugefütterte Igel ist.
      Bevor Sie die kleinen zu einem Tierarzt oder einer Igelpflegestelle bringen, sollten Sie sie auf jeden Fall wiegen. Das ist die deutlich geringere Störung. Wenn Sie jetzt etwas 250g oder mehr haben, dann wäre es am besten, sich weiterhin aufs zufüttern zu beschränken.
      Wenn Sie feststellen, dass ein Tierartztbesuch notwendig ist, dann versuchen Sie es doch mal hier:
      Prof. Dr. Henning Wiesner & Dr. Julia Gräfin Maltzan
      Osserstr. 44
      81679 München – Bogenhausen
      Telefon 089 99 88 68 50
      Liebe Grüße
      Igel-Team

  • Jutta Uhl 7. Oktober 2019   Reply →

    Hallo Frau Gehret,

    wir haben gestern Abend im Garten einen 195 Gramm leichten Igel gefunden. Da er nach einer Stunde noch immer an der gleichen Stelle war, habe ich ihn gewogen und ihm Katzenfutter angeboten. Gefressen hat er nichts, aber er macht einen gesunden Eindruck. Reicht ihm eine Futter-/Wasserstelle, damit er noch genügend Gewicht für den Winterschlaf bekommt oder soll ich ihn ins Haus holen? Natürliche Schlafplätze gibt es bei uns im Garten ausreichend.

    • Igel-Team 7. Oktober 2019   Reply →

      Hallo,
      195g ist für die Jahreszeit nicht viel. Zur Orientierung: Um durch den Winter zu kommen, muss der Igel Anfang November 500g wiegen. Dafür muss er jetzt täglich etwa 13g zunehmen. Das ist recht viel, aber im Prinzip machbar. Am besten den Igel in ein bis zwei Tagen noch Mal wiegen, und wenn er nicht genug zunimmt ins Haus nehmen. Da kann man ihn leichter auf Gewicht bekommen. Aber wenn es draußen auch möglich ist, ist das auf jeden Fall besser für den Igel.
      Liebe Grüße
      Das Igel-Team

  • Debra Konstandin 1. September 2019   Reply →

    Hallo Frau Gehret,
    mein Nachbar hat 4 Igelkinder im Garten entdeckt, die am Vormittag im Gras herumgekrabbelt sind.
    Die Augen waren schon geöffnet und sie haben am Katzenfutter (nass) geschleckt.
    Sollte man die Kleinen anfassen und wiegen oder noch abwarten? Die Mutter war nirgendwo zu sehen.
    Was kann man den Kleinen noch als Futter anbieten?

    • Igel-Team 4. September 2019   Reply →

      Hallo,
      Tagesausflüge können bei Igelkindern in Einzelfällen schon Mal vorkommen. Da muss die Mutter auch nicht unbedingt immer dabei sein. Wenn die Tiere einen gesunden Eindruck machen, beweglich sind und nicht mager wirken oder häufiger tagsüber unterwegs, gibt es zunächst keinen Grund zur Sorge. Stellen sie Ihnen ein Schälchen mit Wasser sowie etwas Futter hin und freuen Sie sich darüber.
      Wenn sie regelmäßiger auftauchen oder sie verändertes Verhalten oder andere Symptome an Ihnen erkennen, sollten Sie einen (Wild-)Tierarzt in Ihrer Nähe aufsuchen.
      Liebe Grüße
      Antonia Sauer

  • Claudia Bohac 2. November 2018   Reply →

    Hallo Frau Gehret,

    ich habe eine Vogelfutterstelle im Garten, habe dort auch einen Igel gesehen, Seit ein paar Tagen stelle ich ein Schälchen mit Katzenfutter gemischt mit Igeltrockenfutter unter den Baum. Gestern war der Igel wieder da und hat es gefressen. Müßte er aber nicht schon im Winterschlaf sein? So ganz klein ist er nicht mehr. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    MfG
    Claudia Bohac

  • ingrid budde 23. Oktober 2018   Reply →

    liebe Frau gehret . wir haben einen Igel auf der Terrasse. Er kommt zum futterhaus jeden Abend und isst sein Schälchen mit Katzen
    futter und auch meisenknödel. Ich habe ihm gestern gewogen und er wiegt 370 Gramm. Ich hab den Eindruck er lebt unter dem Efeu bei der Terrasse. Soll ich ihn schon bei mir im Gartenhaus unterbringen oder kann ich noch abwarten? Er hat innerhalb 4 tagen 70 Gramm zugenommen. vorher wog er 300 Gramm.
    Ich würde mich sehr über Ihre baldige Antwort freuen.
    Freundliche Grüsse aus Kienlohe in der Oberpfalz. Ingrid Bude.

  • Valentina 21. September 2018   Reply →

    Hi hello Martina, we live in Berlin, we found an igel, he is injured, and he has parasites, we don’t t know how to help it, how long we should keep it before geting it back to the Nature.
    Any information would be helpful,
    Thanks a lot.
    Valentina.

    • Martina Gehret 24. September 2018   Reply →

      Hi Valentina,

      an injured hedgehog needs a medical care. In Berlin there are some hedgehog stations. Click HERE

      Good luck

      Martina Gehret

  • Gerd 16. September 2018   Reply →

    Hallo Frau Gehret,
    nachdem der Zulauf von Stacheltieren größer wurde, hab ich die Tage Gewusel
    unterm Kirschlorbeer gesehen. Beim näheren Forschen sah ich 2 etwa 2/3 Hand
    große Igel. Gestern Abend großes Stacheltier UND 3 Nadelkissen, höchstens
    halbe Hand. Einer hat den großen von der Seite gestubst, als wollte er säugen!?
    War um ca 22.15
    Ich hab dann natürlich Nachschlag an Futter gebracht – weg warens. Schälchen
    waren heut Früh leer.
    Ich hoff nicht, dass sich Marder gelabt haben!
    Kann es sein, dass die mittelgroßen ein früher Wurf waren und die kleinen vom
    August? Muß ich eifrig füttern, ich geh Mitte Okt in Urlaub. Da solltens dann schon
    Ihr Gewicht von min 300:haben!? Oder rennen die Mitte Nov noch rum?

    • Martina Gehret 19. September 2018   Reply →

      Lieber Gerd,

      in der Regel werfen Igelweibchen nur einmal. Heuer war die Natur allgemein früher dran als sonst. Somit schließe ich einen zweiten Wurf nicht komplett aus. Ob die Igel im Oktober 300 Gramm haben, hängt von vielen Faktoren ab. In erster Linie natürlich vom Futterangebot, das wiederum vom Wetter abhängig ist. Manche Jungigel laufen auch im Dezember noch rum. Jedes Jahr ist anders.
      Liebe Grüße
      Martina Gehret

  • Susanna Hoffmann 14. November 2017   Reply →

    Hallo
    Ich habe 2 Igel in meinem Garten. Sie kommen seit etwa 4 Wochen jeden Abend/ Nacht zum fressen auf die Terrasse. Ich stelle ihnen immer 2 x 100 Gramm Katzennassfutter raus. Ich weiß nicht ob die beiden zusammen gehören meist ist nur der kleine da. Der große wiegt 700 Gramm, der kleine 400 Gramm, gewogen gestern nach dem fressen.
    Kann der kleine den Winter überstehen? Ich weiß nicht wo die beiden tagsüber sind. Da sehe ich sie nie.
    Grüße
    Susannna Hoffmann

  • Brigitte Flechtner 12. November 2017   Reply →

    Hallo Frau Gehret,
    wir wohnen zwar nicht in Ihrem Einzugsgebiet, aber auch in NRW gibt es natürlich Igel.
    Im Mai sind wir plötzlich „Eltern“ von 6 winzigen Igelbabys (zwischen 18 und 26g) geworden. Mit ganz viel Liebe und Mühe ist es uns gelungen wenigstens 3 der Kleinen durchzubekommen. Wir haben sie dann, als sie groß und kräftig genug waren in die Freiheit entlassen. Nun sind 2 der Racker wieder zurück gekommen. Da wir seit der Aufzucht auch Futterstellen im Garten haben, die wir regelmäßig befüllen, haben die zwei nach ihrer Rückkehr immer etwas zu Fressen vorgefunden. Wir sind jetzt auf ihr Buch gestoßen und haben es mit großem Interesse gelesen, haben wir doch vieles nachvollziehen können.
    Wir haben den Eindruck, dass die beiden in ihren Quartieren in unserem Garten bereits in den Winterschlaf gegangen sind. Wir finden keinen Igelkot mehr und das leichte Gestrüpp, mit dem wir die Eingänge jetzt geschützt haben, liegt seitdem unverändert vor den Eingängen. Wir sind jedoch unsicher und befüllen nach wie vor die Futterstellen mit getrockneten Mehlwürmern und Igeltrockenfutter. Es wird gefressen, aber wir haben den Eindruck… von Mäusen.
    Kann es sein, dass die beiden bereits im Winterschlaf sind? Und sollen wir weiterhin die Futterstellen befüllen, für den Fall, dass sie beiden aufwachen? Dann hätten sie die „Snackbar“ sozusagen vor der Türe und müssten nicht lange nach Futter suchen.
    Wir wären Ihnen dankbar für einen Tipp.

    Herzliche Grüße aus NRW
    Familie Flechtner

    • Martina Gehret 20. November 2017   Reply →

      Liebe Familie Flechtner,

      es kann sein, dass die Igel bereits schlafen und das angebotene Futter von Mäusen, Ratten oder Vögeln gefressen wird. Wenn Sie keinerlei Igel-Kot mehr am Futterplatz finden, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sich kein Igel mehr daran bedient. Wenn Sie möchten, können Sie noch etwas Trockenfutter als Notration anbieten. Gerne können Sie die Fütterung aber auch ganz einstellen. Wasser jedoch sollte das ganze Jahr über angeboten werden.
      Liebe Grüße

      Martina Gehret

  • Marianne Herbst 11. September 2017   Reply →

    Hallo, wir haben heute einen jungen Igel gefunden. Seine Mutter wurde auf der Straße tot gefahren.
    Problem. der kleine Igel wiegt nur knapp 100 gramm. Da es ihn sehr gefroren hat, haben wir ihn momentan
    sehr warm eingepackt. Vorher hat er ein wenig Katzenfutter und etwas Wasser zu sich genommen. Er frisst also bereits. Derzeit schaut es aus, als ob er
    schlafen würde. Zumindest hat er sich in einem Papiergeschnetzel komplett zurück gezogen.
    Was können wir für den kleinen Racker sonst noch tun. Zecken und sonstiges Parasiten haben wir bereits entfernt. Verletzt oder krank schaut er so nicht aus.
    Er rollt sich zusammen, wenn das etwas bedeutet. Leider gibts in unserer Gegend (PLZ 83342) keine Igel-Auffangstation, zumindest weiß ich keine.
    Danke für eine baldlige Antwort.
    Gruß

    • Martina Gehret 14. September 2017   Reply →

      Liebe Frau Herbst,

      der Igel braucht dringend Wärme. Idealerweise wärmen Sie das Tier mit einer handwarmen Wärmflasche. Katzenfutter alleine ist für den kleinen Igel nicht ideal. Bitte besorgen Sie sich zusätzlich eine Welpenersatznahrung für Katzen. Empfehlenswert ist Royal Canin Babycat. Für genauere Informationen kontaktieren Sie mich bitte telefonisch. Dankeschön

Kommentieren