Laubsauger und -bläser

Liebe Igelfreunde,

Laubbläser und -sauger schaden der Natur. Vielen Naturfreunden beschert die Blattfärbung im Herbst ein wunderschönes Naturschauspiel. Doch das heruntergefallene Laub macht Hobbygärtnern auch viel Arbeit. Deshalb greifen viele statt zu Besen und Rechen aus Bequemlichkeit lieber zum Laubsauger und -bläser.

Laubsauger @H.Tuschl

Herbstliche Gartenarbeit @H.Tuschl

Diese übertriebene Gründlichkeit zerstört Lebensräume und die Nahrungsgrundlage für unsere Igel. Sinnvoller ist es, Laubhaufen für die Tierwelt anzulegen oder Blätter und Äste als natürlichen Kälteschutz für frostempfindliche Pflanzen zu verwenden.

Dann kann man sich auch den Gang in den Baumarkt sparen und muss nicht teuere Kokosmatten und Winterschutzvliese um seine Pflanzen wickeln. Außerdem verrotten die Blätter mit der Zeit und werden so zu wertvollem Kompost, der Nährstoffe in den Boden einbringt.

TIPP: Wer einen gepflegten Rasen möchte, sollte das Laub darauf entfernen, da es unter den bedeckten Stellen gelb wird. Alle gesammelten Blätter verteilen Sie lieber auf Ihren Blumenbeeten oder Rabatten. Wer keine Blumen- und Staudenbeete im Garten hat, kann das Laub unter die Hecke kehren, eine Igelburg bauen oder auf dem Komposthaufen entsorgen.

Laubsauger und -bläser braucht kein Mensch! Es gibt keine sinnvolle Erklärung warum man unter einer Hecke sauber macht und das Laub entfernt. Zumindest habe ich sie noch nicht gefunden 🙂

Liebe Grüße

Martina Gehret